sportslife

AUSGABE: 11/2017

TEXT: CARINA MEHLIS/TESSA RENZ | FOTOS: FLOW

Mike Basich aus Tahoe, Kalifornien, ist eine lebende Snowboard-Legende. Bis heute ist er der einzige Rider, der während eines Heli-Drops aus 36 Metern Höhe ein Selfie machte.

Seine Begründung: „Ich habe es mit Fotografen nur selten hinbekommen, genau das auf ein Foto zu bekommen, was ich zeigen wollte und wie ich es aus meinem Blickwinkel als Snowboarder sehe.“ Genau das zeigt er stattdessen eben in atemberaubenden Eigenproduktionen – und wenn er dafür tagelang über die Piste brettern muss, bis alles seinen Vorstellungen entspricht. Auch sonst nimmt Mike die Dinge einfach selbst in die Hand: Das Haus auf seinem Grundstück nahe Truckee hat er in Handarbeit selbst gebaut, samt eigenem Mini-Board-Resort im „Garten“. Auf dieser „Area 241“ (gesprochen „Area Two-Four-One“) carvt er am liebsten. Er nennt es übrigens „ein paar tiefe Highspeed-Turns in die Piste ziehen“.

VIDEOTIPP
Die Story hinter dem Heli-Drop erzählt Mike unter anderem in „Open Space – The Untold Stories of Mike Basich“: VIMEO.COM/7732513

 

MIKES CARVING-TRIO Beim Boarden setzt Mike Basich auf Equipment von Flow. Seine Favoriten für einen gelungenen Ride: 1 Board Enigma, 419,99 Euro; 2 Boot Aero, 239,99 Euro; 3 Bindung Five, 199,99 Euro

MIKES CARVING-TRIO
Beim Boarden setzt Mike Basich auf Equipment von Flow. Seine Favoriten für einen gelungenen Ride:
Board Enigma, 419,99 Euro; Boot Aero, 239,99 Euro; Bindung Five, 199,99 Euro

2 Clicks für mehr Datensicherheit.
Erst wenn Sie hier klicken wird der Button
Ihre Empfehlung an facebook senden.
Dabei werden Ihre Daten an facebook
übertragen.